Praxis für Psychotherapie (HeilprG),
Coaching & Paarberatung

Andrea Melzer-Behres
Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG)
Systemischer Coach

Am Sportplatz 20
64572 Büttelborn

Tel.: 06152 - 80 56 55
Mobil: 0173 - 3047335
info@praxis-melzer-behres.de

Stressbewältigungstraining

ANALYSIEREN • VERÄNDERN • REGENERIEREN

Stress ist eine Aktivierungsreaktion unseres Körpers. Ob wir diese Aktivierung positiv (Eustress) oder negativ (Distress) wahrnehmen, ist abhängig von unserer Einstellung und unseren individuellen Denkmustern. Eine Aufgabenstellung, die der eine als schwierig und zeitintensiv wahrnimmt, kann für einen anderen eine positive Abwechslung und Herausforderung sein, um seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Was für den einen Stress pur bedeutet, berührt einen anderen kaum. Wird eine Situation oder Anforderung als belastend, gefährlich oder unkontrollierbar eingeschätzt, reagiert unser Körper mit der Ausschüttung von Stresshormonen. Geben wir unserem Körper keine Entwarnung, indem wir die als belastend empfundene Situation verändern oder verlassen, dann werden die Stresshormone nicht abgebaut und die körperliche Anspannung bleibt erhalten. Der Körper befindet sich im Dauerstress, einem chronischen Anspannungs- und Aktivierungszustand, der zu psychischen und körperlichen Erkrankungen führen kann.

Inhalte des Stressbewältigungstrainings sind

  • Analyse der individuellen Stresssituationen und Stressreaktionen im beruflichen und privaten Alltag.
  • Stresserzeugenden und stressverstärkenden Einstellungen und Gedankenmustern (Innere Antreiber) auf die Spur kommen.
  • Stressvermindernde Sichtweisen entwickeln (kognitive Stressbewältigung) und diese in den Alltag integrieren.
  • Selbst- und Zeitmanagement verbessern.
  • Erholungsressourcen wieder entdecken und aktivieren.
  • Erlernen von Entspannungsmethoden

Das Stressbewältigungstraining kann im Einzel- und im Gruppensetting durchgeführt werden.

Ziele des Stressbewältigungstrainings sind

Die Ziele eines Stressbewältigungstrainings besteht darin, die eigene Leistungsfähigkeit zu erhalten, das körperliche und seelische Wohlbefinden zu steigern und einem Burnout-Syndrom oder stressbedingten, körperlichen Erkrankungen vorzubeugen.

Hier finden Sie Unterlagen zum Thema "Stresscheckliste nach Kaluza (Springer, 2004)".